DRIO Fahrplan

Für den Weg zur neuen Innenstadt hat die Stadt Gronau mit der Auslobung eines mehrstufigen Bieterverfahrens (Wettbewerb) im Dezember 2015 den Startschuss gegeben. Bis zur vollständigen Realisierung ist es ein langer Weg mit vielen Akteuren, Abstimmungen, Baurechtschaffung, Verhandlungen und Verträgen, bis der Baubeginn erfolgen kann.

weiterlesen

Neben dieser Website geben die öffentlichen Sitzungen des Gronauer Stadtrats sowie des Ausschusses für Planen, Bauen und Denkmalschutz interessierten Bürgern die Möglichkeit, sich zu informieren. Im Rahmen des Bauleitverfahrens besteht außerdem die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Zeitpunkten im Prozess zu beteiligen.

Das nachfolgende Schaubild gibt einen vereinfachten Überblick:

06 2016

Bieterverfahren mit Zuschlag für HOFF

Ausarbeitung des HOFF-Konzepts

03 2017

Präsentation des HOFF-Konzepts (aktueller Stand)

Start Bauleitverfahren
Auf Grundlage des ausgearbeiteten Entwurfs wird ein neuer Bebauungsplan im Rahmen eines gesetzlich vorgeschriebenen Bauleitverfahrens aufgestellt. Aufgrund der umfangreichen Beteiligungen von Bürgern und öffentlichen Stellen sowie hohem Beratungsbedarf in Verwaltung und Politik, ist dieses demokratische Verfahren zeitaufwendig und nimmt in der Regel 12-18 Monate in Anspruch. Erst am Ende eines Bauleitverfahrens kann ein Bauantrag geprüft und genehmigt werden.

Mietvertragsverhandlungen
Mit dem ausgearbeiteten Entwurf werden im ersten Schritt die potentiellen Handels- und Gastronomie-Mieter angesprochen, Verhandlungen geführt und idealerweise Mietverträge abgeschlossen.

Gesicherte Vorvermietung
Sobald Nutzer für den überwiegenden Teil der Handelsflächen verbindlich feststehen, gilt die Vorvermietung als gesichert. Jetzt können die Dienstleistungsflächen und anschließend die Wohnungen vermarktet werden.

Bauantrag
Sobald die Vorvermietung gesichert ist, kann ein Bauantrag gestellt werden. Darin wird dargestellt und beschrieben, wie das Gebäude gestalterisch und im baurechtlichen Sinne aussehen wird. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen bereits wesentliche Aspekte des Bebauungsplanes festliegen.

Baugenehmigung
Die Baugenehmigung kann erst erteilt werden, wenn der Bebauungsplan rechtskräftig ist. Dafür wird der eingereichte Bauantrag auf Übereinstimmung mit dem Bebauungsplan und den gesetzlichen Bestimmungen geprüft.

Baurealisierung
Sobald die Baugenehmigung erteilt wurde, kann mit dem Bauen begonnen werden. Ein Bauwerk der Größe des DRIO benötigt in der Regel eine Bauzeit von 18-24 Monate.

Übergabe an Nutzer
Zum Ende der Bauphase erfolgt die Übergabe zunächst an die Handelsnutzer, die in der Regel den Innenausbau selber durchführen. Anschließend erfolgt der Einzug aller anderen Nutzer zu den in den Mietverträgen vereinbarten Zeitpunkten.

Ende der Timeline

Was bisher geschah…

Stadtrat stimmt für Realisierung des modifizierten Konzeptes 06/2019
Investoren stellen Stadtrat angepasstes DRIO-Konzept vor
Hier gelangen Sie zu den Einzelheiten und den Präsentationen von Investor und Stadt.
05/2019
Stadtrat stimmt finalem Kaufvertrag für „Hertie“-Areal zu 07/2018
Bürgerinformation in der Bürgerhalle
als Startschuss für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit (Laufzeit: 14.07 – 14.08.2017) zu den Vorentwürfen der Bauleitpläne der Stadt Gronau
(hier gelangen Sie zu den Planungsunterlagen)
07/2017
Präsentation aktueller Stand des HOFF Konzeptes vor dem
Ausschuss Planen, Bauen und Denkmalschutz der Stadt Gronau
03/2017
Unterzeichnung der Entwicklungsvereinbarung
zwischen HOFF und Stadt Gronau,
weitere Ausarbeitung des HOFF Konzeptes
in enger Zusammenarbeit mit der Stadt
09/2016 – 02/2017
Zuschlag zur Umsetzung durch HOFF von der Stadt Gronau 30.06.2016
Stufe 3: Endverhandlungen der Investorenangebote mit Verhandlungsgesprächen 05/2016
Stufe 2: Indikative Angebote und Konzeptabgabe durch ausgewählte Investoren 04/2016
Stufe 1: Bewerbungsverfahren
Identifikation fachkundiger und leistungsfähiger Marktteilnehmer
01/2016
Ziel: konkrete Lösungsansatz zur städtebaulich-gestalterischen Strategie der nachhaltigen Aufwertung und Reaktivierung der Innenstadt
Ausschreibung für die städtebauliche Entwicklung „ehem. Hertie-Gelände“, Kurt-Schumacher-Platz und Umfeld einschließlich Grundstücksvergabe in Gronau 12/2015

Aktuelle Meldungen

Hier finden Sie die aktuellen Nachrichten rund um das DRIO sowie Pressemeldungen.

Stadtrat stimmt dem Projekt-Konzept zu

22.03.2017

In der  Sitzung des Stadtrates am 21.03.17 stellte das Team von HOFF und LIST den aktuellen Stand der Entwicklungsplanung zur Neugestaltung der südlichen Innenstadt Gronau vor, der auch die Anmerkungen und Einwände seitens des Fachausschusses Planen, Bauen und Denkmalschutz aus der Sitzung vom 08.03.17 aufgriff. Der Stadtrat nahm die Planung nach Abschluss der Beratung mit […]

Warum heißt das DRIO DRIO? Eine Kurzeinführung zu Name – Logo – Slogan

09.03.2017

Ziel ist ein kurzer, einprägsamer Name mit ansprechendem Logo. Der Name leitet sich aus dem Trippel-Trio von Gebäudeformen, Lage und Nutzungen her: Drei eigenständige Baukörper. Lage im Dreiländereck „Driland“ (NRW, Niedersachsen, Twente/Niederlande). Entwickelt für die drei nachfolgenden Nutzungen: Wohnen – Einkaufen – Arbeiten.

Kräftebündelung für das „Hertie“-Areal

09.02.2017

Für die städtebauliche Entwicklung des Areals des ehemaligen „Hertie“-Gebäudes mit dem Kurt-Schumacher-Platz sowie der Schulstraße im Zentrum von Gronau werden die Kräfte gebündelt. Wie die Gronauer Industriebau HOFF und Partner GmbH sowie die LIST Retail Development GmbH & Co. KG (ein Unternehmen der LIST Gruppe aus dem nur gut 30 Kilometer entfernten Nordhorn) jetzt mitteilten, gründen beide Unternehmen nun eine gemeinsame Projektgesellschaft (Joint Venture) zur Realisierung der Entwicklungsaufgabe.

Innenstadtentwicklung Gronau: Entwicklungsvereinbarung zwischen der Stadt Gronau und HOFF und Partner geschlossen

06.10.2016

Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung zur weiteren Planung der städtebaulichen Entwicklung des ehemaligen „Hertie“-Geländes und des angrenzenden Kurt-Schumacher-Platzes mit der Schulstraße fällt zugleich der Startschuss für die nächste Phase des Projekts. Die Entwicklungsvereinbarung ist eine Folge der Ratsentscheidung im Bieterverfahren und erteilt HOFF und Partner exklusiv den Auftrag, das vorgestellte Konzept weiter auszuarbeiten. Beim Termin […]

Innenstadtentwicklung: HOFF-Konzept macht das Rennen

29.06.2016

Das Gronauer Unternehmen HOFF hat im Rahmen eines Bieterverfahrens den Zuschlag zur weiteren Planung der städtebaulichen Entwicklung des „Hertie-Geländes“ bekommen. Das Konzept des „Quartiershopping an Gronaus grüner Wassermeile“ setzte sich damit am Ende gegen andere Beiträge von namhaften Projektentwicklern durch. In der ersten Projektphase werden nun die vertraglichen Grundlagen zwischen der Stadt und HOFF als […]

« Vorherige Seite